07131 / 5943940

info@mein-augenarzt.de

Augenerkrankung
Altersbedingte Makuladegeneration

Was ist altersbedingte Makuladegeneration (AMD)

Ein besonders wichtiger Teil unseres Auges ist die Netzhaut. Sie fungiert im Auge als eine Art „Projektionsfläche“ auf der sich Bilder aus der Umgebung optisch spiegeln. Als die innerste Schicht im Auge liegt sie der Aderhaut auf. Eine gesunde Netzhaut ist ausschlaggebend für eine klare und scharfe Wahrnehmung.

Mit zunehmendem Alter lagern sich allerdings Stoffwechselprodukte in der Netzhaut ab. Dies führt zu Schäden und wahrnehmbaren Sehstörungen in der Mitte des Gesichtsfelds.

Wissenswertes über die altersbedingte Makuladegeration

  • Eine Besonderheit der Netzhaut stellt der gelbe Fleck (Makula) dar, der als Vertiefung in der Netzhaut sichtbar ist. An dieser Stelle werden Objekte besonders scharf abgebildet und wahrgenommen.
  • Erkrankungen und Verletzungen der Netzhaut oder des speziell des gelben Flecks im schränken die Funktionsfähigkeit der Netzhaut ein. Von einer Makuladegeneration ist die Rede, wenn der gelbe Fleck einer Rückbildung oder eines Verfalls unterliegt.
  • Ab einem Alter von 65 Jahren häuft sich die altersbedingte Mauladegeneration enorm. Sie zählt hier zu den häufigsten Ursachen von schweren Seheinschränkungen.

Unterschieden werden zwei Formen der Makuladegeneration: trockene und feuchte Makuladegeneration

Trockene Makuladegeneration

Feuchte Makuladegeneration

Trockene Makuladegeneration

Bei der trockenen Makuladegeneration handelt es sich um die am weitesten verbreitete Form der Makuladegeneration. Etwa 80% der diagnostizierten Fälle werden dieser Form zugeordnet. Infolge von Ablagerung kann es hier zum Absterben der äußeren Netzhautschicht (auch retinales Pigmentepithel genannt) kommen. Je nach betroffener Stelle verläuft dieser Prozess mit eingehender Sehverschlechterung schleichend oder im Falle von Ablagerungen unterhalb des gelben Flecks (macula lutea) sehr rasch.

Feuchte Makuladegeneration

Zwar wird die feuchte Makuladegeneration vergleichsweise selten diagnostiziert, jedoch leiden Patienten mit dieser Erkrankung unter einem wesentlich dramatischeren Verlauf. Grund hierfür sind zur Blutung neigende Gefäßmembrane, die im Rahmen von Flüssigkeitsansammlungen das Netzhaut-Epithel anheben. Betroffene Patienten nehmen ihre Umgebung unvermittelt verzehrt und unscharf wahr. Auftretende Schäden sind in der Regel leider irreversibel.

Ursachen der altersbedingten Makuladegeneration

Zwar konnte bisher noch nicht abschließend geklärt werden, wie eine altersbedingte Makuladegeneration entsteht, jedoch gibt es Hinweise, die auf Ablagerungen von Stoffwechselprodukt als Verursacher schließen lassen. Weiterhin scheinen genetische Faktoren, Bluthochdruck und insbesondere das Rauchen das Risiko an einer AMD zu erkranken zu erhöhen.

Wie erkenne ich die altersbedingte Makuladegeneration?

  • Abnahme der Sehschärfe und Lesefähigkeit
  • Schwinden der Kontraststärke
  • Sättigungsgrad von Farben nimmt ab
  • Hell-Dunkel-Anpassung ist eingeschränkt
  • Blendempfindlichkeit nimmt zu
  • Beim Fixieren von Gegenständen fallen statische dunkle Flecken auf
  • Gerade Linien erscheinen verbogen und verkrümmt

Früherkennung der Altersbedingten Makuladegeneration

Aufgrund der schleichenden und langsamen Entwicklung einer altersbedingten Makuladegeneration können Jahre vergehen, bis sich Betroffene ihrer Krankheit bewusst werden.

Eine rechtzeitige diagnostische Früherkennung ist daher ein wesentlicher Baustein zur erfolgreichen Behandlung.

Um möglichst früh eine entstehende AMD zu erkennen, ist unsere Praxis mit einem hochmodernem Optischen Cohärenz Tomograf (abgekürzt OCT) ausgestattet. Auch wenn Sie noch keine Veränderungen wahrnehmen, sind wir mit unserem OCT in der Lage bereits kleinste Veränderungen innerhalb des Sehzentrums zu erkennen und rechtzeitig zu behandeln.

Es empfiehlt sich daher unbedingt  augenärztliche Termine wahrzunehmen.

Behandlung einer Altersbedingten Makuladegeneration

Bisher ist es leider nur in sehr seltenen Fällen möglich durch eine AMD entstandene Schäden zu heilen. Der Fokus liegt hier also auf der Verlangsamung und bzw. sofern möglich, dem Stoppen des Krankheitsverlaufs.

Behandlung der trockenen AMD

Trotz intensiver Forschung steht leider noch keine Standardtherapie zur Verfügung. Hochdosierte Vitaminpräparate und Ernährungsumstellung haben sich bisher allerdings als Chance bewährt, den Prozess zu verlangsamen.

Behandlung bei feuchter AMD

Im Fall der feuchten Makuladegeneration bietet die moderne Medizin mittlerweile eine Lösung: die Therapie mittels einer Intravitrealen Injektion (IVOM). Es handelt sich hierbei um eine Behandlungsmethode, bei der ein Medikament direkt in den Glaskörper des Auges verabreicht wird.

Sie haben Fragen welche Behandlungsmethode für Sie in Betracht kommen kann? Gerne sind wir in einem persönlichen Gespräch mit umfassender Beratung für Sie da.

Ihr Spezialist
Dr. med. Rudolf Berret

Bereits während des Studiums der Humanmedizin entwickelte Dr. Berret ein besonderes Interesse und Faszination an der Augenheilkunde. Bevor wir Ihn im Jahr 2011 in Heilbronn und Umgebung willkommen heißen durften, sammelte er als Fach- und leitender Oberarzt vielfältige Erfahrungen und entwickelte sein Wissen konstant weiter.
Mehr erfahren